Mein Gästebuch

Einträge: 79 | Aufrufe: 18955

Uwe Tagscherer schrieb am 17.05.2010 - 14:09 Uhr
78. Sturm Division
Glückwunsch zu dieser tollen Seite. Mein anliegen ist folgendes; Mein Großvater war bei der 78. Sturmdivision. Leider weis ich nicht bei welcher Einheit er seinen Dienst leistete. Ich weis, dass er wahrscheinlich Wachtmeister war, also Wachtmeister J.Hinderegger. Ich weis auch, dass sein Chef Hauptmann Langer war, der wahrscheinlich Artzt war. Vielleicht gibt es ja Jemanden, der die Einheit kennt. Meinen Großvater kann ich leider dazu nicht befragen. Ich würde mich freuen wenn Jemand etwas darüber weis, und mir eine Nachricht zukommen lassen würde.
Gruß Uwe

Anmerkung:
Zum Beitrag von Uwe T.
Hallo Uwe Es gab einen Stabsveterinär Dr. Langer in der Veterinärkompanie 178. Das im Anhang beigefügte Bild zeigt Dr. Langer bei der Meldung des Pferdekrankenstand. Wenn Dr. Langer der direkte Vorgesetzte deines Großvaters war, dann war dieser in der Veterinärkompanie 178. Mehr kann ich auf Grund der wenigen Angaben im Moment nicht ermitteln. Gruß Dieter

Markus schrieb am 11.04.2010 - 14:07 Uhr
Feldfernkabel
Für die Vorbereitung des TD`s (Technischen dienstes) über Feldfernkabel, Feldkabel und desssen Hochbau, bin ich überdiese interessante Seite gestolpert. Finde sie echt klasse. Marcus K. von den Fernmeldern des THW Siegen http://www.fernmelder-siegen.info
Andreas Nareyka schrieb am 22.12.2009 - 14:05 Uhr
2. Div.Füs.(Jg) Batl.78 in dem mein Großvater diente
Mein Großvater hieß Wilhelm Nareyka und über seine Auszeichnug " Kriegsverdienstkreuz 2.Klasse mit Schwertern " vom 1.9.1944 bin ich nun auf diese Seite gestoßen. Ihre Seite ist wirklich eine Ehrbezeichnung an all die Gefallenen und Verwundeten aller Einheiten die Sie erwähnen. Ich möchte noch hinzufügen, daß ich zufällig bei einem weiteren Vorfahren von mir mit Namen Nareyka Christian ( geb.1799 in Wiersbinnen/ Ostpreussen )auf die Bezeichnung " Füsilier " gestoßen bin und nun erkenne, daß auch mein Großvater in einer Füsiliereinheit war. Er wurde erst am 21.01.1950 aus russischer Gefangenschaft nach Hause entlassen und hat sich bis zu seinem Tod im Jahre 1960 gesundheitlich von dieser nie mehr richtig erholt. Sollte noch jemand irgendwelche Informationen oder Erinnerungen haben, bitte ich keine Scheu zu haben und mich umgehend zu kontaktieren. Ich habe meine Großvater leider nie kennengelernt, da ich erst 10 Jahre nach seinem Tod geboren wurde
Volker Steittmann geb.Zahn schrieb am 11.10.2009 - 14:03 Uhr
Nachrichtentruppen 1941-44 im Raum Wjasma-Rshew
Mein Vater Bruno Zahn, zuletzt Ufw.der Nachrichten, war überwiegend an der Ostfront vor Moskau eingesetzt.Nachdem er alle Kriegshandlungen, wenn auch mehrfach mit Lazarettaufenthalten, überstand, kam er im April oder Mai 1945 im Raum Höxter ums Leben. Ich befinde mich auf der Suche nach näheren Umständen sowohl seines Einsatzes als auch seines Todes. Unter anderem findet man in einem in den 50iger Jahren erschienenen Buch mit dem Titel " Der Kreis Höxter in jenen Tagen" eine kurze Notiz zu meinem Vater, die allerdings keinen näheren Aufschluß bietet.
Richartz schrieb am 05.09.2009 - 14:01 Uhr
MS Wihinapa
Hallo Herr Schwenker,
ich habe jetzt den halben Sonntag auf Ihrer Homepage verbracht und bin sehr beeindruckt!!!! Außerdem bin ich bin an weiteren Informationen zum Brand auf der MS Wihinapa am 26.10.1959 interessiert. Können sie mir da weiterhelfen?
F. K. schrieb am 01.08.2009 - 13:59 Uhr
Führungs Nachrichten Regiment 40
Hallo Herr Schwenker. Ich bin zufällig auf Ihre Seite gestoßen, da mein 1994 verstorbener Vater in der 7. Kompanie Führungs- Nachrichten Regiment 40 war. Er gehörte der Kompanie den ganzen Krieg an und ist in Schleswig-Holstein in KG gegangen. Im Juli 1945 war er schon zu Hause. Interessant ist auch dass mein Vater es in der Freiwilligen Feuerwehr, bis zum Unterkreisbrandmeister gebracht hat. Abschließend wünsche ich ihnen im sonnigen Italien alles Gute. Viele Grüße:
F. K.
Klaus-Dieter Hinze schrieb am 25.04.2009 - 13:57 Uhr
FW Bremen
Hallo, ich kenne deine beiden Chefs von der Bf Bremen. Bin mit beiden ab und zu zusammen. Gruss aus dem Harz Klaus-Dieter
Hansjörg schrieb am 15.02.2009 - 13:56 Uhr
78.Sturmdivision
Tolle informative Seite. Mein Grossvater Ernst Tirolf war Stabsgefreiter im 14.IR, vermisst 1944 bei Orscha.
Dieter Schwenker schrieb am 20.11.2008 - 13:55 Uhr
Ein Danke an alle Leser, Heute, in einer beschaulichen Minute, habe ich mir mein Gästebuch einmal in aller Ruhe durchgelesen. Ich hoffe, dass ich allen Anregungen gerecht werden konnte und das es mir gelungen ist, alle Fragen zu beantworten und allen ausgesprochenen Wünschen nachzukommen. Es tut wirklich gut, eine gute Resonanz auf das Geschaffene zu erhalten. Hätte ich gar nicht so gedacht. Auch wenn die Informationen spärlicher kommen und es immer schwerer wird, Neues einzubauen ohne die bestehende Wirkung zu verändern, werde ich am Ball bleiben und stetig an der Seite weiterarbeiten. Im diesen Sinne also. Gruß euer Dieter
Hans-Joachim Herrmann schrieb am 09.11.2008 - 13:53 Uhr
Bremer Feuerwehrhahn
Hallo, zur Geschichte des Bremer Feuerwehrhahnes suche ich Informationen. Besonders interessieren mich Fragen wie: Wer hat ihn entworfen, wieviele gab es in Bremen, in welcher Zeit waren sie im Einsatz und wie waren die ursprünglichen Farben? Ich habe so einen Hahn bei mir an der Haustür. Ich erfreue mich täglich an ihm. Eine derartige Eingangsbeleuchtung hat nicht jeder. Ich habe auch noch einen montagefertigen (fein entgratet, grundiert, lackiert und mit Bohrungen zur Wandanbringung) in Grauguß zu verkaufen. Auch habe ich noch ein Gußmodell von dem Hahn (Gußmodell für die Maschinenformung). Mit dem Modell könnte eine Gießerei in kurzer Zeit viele Sandgußformen herstellen und Hähne gießen. Bei Bedarf kann ich Fotos senden. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Grüße Hans-Joachim Herrmann
 
Bitte aktiviere JavaScript!
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier