Mein Gästebuch

Einträge: 82 | Besucher: 128173

Klaus Ellenrieder schrieb am 20.12.2019 - 14:28 Uhr
Hallo Herr Schwenker,

viele Jahre ist es jetzt her, als ich zur Aufklärung des Schicksals von Weert Zell beitragen konnte. Mein Vater ist inzwischen seit 10 Jahren verstorben.

Also herzliche Grüße von mir und eine gesegnete Weihnachtszeit.

Anmerkung:
Hallo Herr Ellenrieder, auch wir und die Familie von Weert Zell wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest 2019.
Menschen wie ihr Vater, die die Grausamkeiten des 2. Weltkrieges nicht nur in sich getragen, sondern auch offen darüber gesprochen haben, trugen und tragen noch dazu bei, dass das eine oder andere Schicksal nicht im Dunkeln bleibt.
Diesen Menschen werden wir weiter im Herzen tragen und immer dankbar sein.

Manfred Schwenker schrieb am 26.01.2019 - 11:08 Uhr
Hallo Herr Schwenker,
mein Vater hieß ebenfalls Heinrich Schwenker, mein Großvater war Wilhelm Schwenker aus dem Raum Sulingen.
Mabfred Schwenker

Anmerkung:
Hallo Manfred Schwenker, meines Wissens haben wir keine Verwandte in Sulingen. Mein Ururgroßvater, geb. 1792, stammt aus Lübbecke und war Zimmermann.

Saure schrieb am 18.10.2018 - 13:51 Uhr
Hallo Dieter,
viele Grüße aus Bad Salzuflen.
Dieter Saure

Anmerkung:
Hallo, Dieter.
Lange nichts von einander gehört. Wie geht es dir?

Bernd Niemann schrieb am 13.01.2018 - 22:12 Uhr
Sehr geehrter Herr Schwenker,

ich darf Ihnen vielmals für Ihre Mühen danken. Obwohl nun schon so viel Zeit verstrichen ist, bin ich immer noch auf der Suche nach dem Schicksal meines vermißten Vaters! Er war auch in Tiraspol eingesetzt, bei der 257 ID.
Es ist wohl so, wie in Ihrem Bericht zum 20.8.44 zur Kesselschlacht bei Jassy
ausgeführt, daß eine nicht geringe Zahl an Soldaten verschollen ist.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Anmerkung:
Danke, Herr Niemann, leider ist fast unmöglich etwas über Vermißte und den Verbleib von Gefallenen aus dieser Zeit und diesem Raum zu ermitteln.

Gustav Rust schrieb am 04.03.2016 - 22:12 Uhr
Seit 1998 sammle ich Material für eine Dokumentation Schicksale deutscher Soldaten, an der ich jetzt wieder weiterarbeiten kann, denn ich betreibe einen kleinen Bücherstand an den Kreuzen für die Maueropfer aus dem Bereich des Spreebogens. Und niemand kann auf zwei Hochzeiten tanzen. Jetzt überflog ich diese Seiten. Ein Herr Benz schickte mir vor Jahren seinen Bericht und Fotos und schrieb von Lewel und der 3. und 4. Luftwaffen-Feld-Div. Er nannte ein Dorf, Nahe der damaligen Stellung als VB. Die Stellung nannten sie Kalkhalde. Er benannte das Dorf falsch, weshalb ich es nicht finden konnte. Bei Ihnen aber ist es richtig geschrieben: Beschenkowitschi! Herzlichen Dank für Ihre Mühe, und freundliche Grüße,

www.gustav-rust-berlin.de (neue Homepage; in meiner alten, siehe oben, finden Sie meine Bücher und einige andere. Meine Biographie signiere ich fast täglich am Mahnmal am Reichstag)
Rossano schrieb am 05.08.2015 - 19:33 Uhr
Hallo
nicht Rochade sondern Roques (Kdr. Div.Nr.177) richtig !
Wenn verfügbar, ob Sie mir (aus dieser Div.) Stellenbesetzungslisten des Stabes u. der Rgter./Abtgen.-Btlnen freundlw. senden wollen ?
Danke im voraus, R. Grandi
Yasmina schrieb am 05.12.2014 - 21:05 Uhr
diese seite ist vol cool

Anmerkung:
Danke

Gerald Caller schrieb am 18.11.2014 - 18:30 Uhr
Ich bin auf der Suche nach dem Verbleib meines Vater Albrecht Fritz Caller, Nr. der Erkennungsmarke: 1.B.A.E.A.I/211/823, der seit dem 22.06.1944 verschollen ist. Er gehörte in dieser Zeit zum AR 120 / 110. ID / 4. Armee. Ich war im August 2014 im Raum Organ-Gorki-Rogatschew-Mogilew-Bobruisk, wo die Kampfhandlungen der 4. Armee im Juni 1944 waren. Ich stand in Gorki an den ehemaligen Schützengräben des AR 120 im Juni 1944!
Wenn jemand etwas über den Verbleib meines Vaters weiß, wäre ich für eine Info dankbar.
MfG. Gerald Caller

Anmerkung:
Ich danke Ihnen für Ihren Eintrag und wünsche Ihnen für Ihre Suche viel Erfolg. Vielleicht kann meine Webseite ein kleinwenig zu einem Erfolg beitragen.

Hartmann schrieb am 15.06.2014 - 15:57 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,

durch meine Recherche bin ich auf Ihre Webisite gestoßen.
Ich bin sehr begeistert von der Arbeit hier, da man sehr viele interessante Informationen bekommt. Da ich archäologisch privat unterwegs bin und nach den Spuren der Ungarischen und Deutsche Armee bin, konnte ich so einige wichtige Infos hier herausbekommen.
Mein Ziel wäre eine Suche im Marktler Wald und in den Wäldern außerhalb Tann zu suchen. Leider fehlt mir die nötige Information wo hier Aktivitäten zB. Lager, Stützpunkte oder kurze Aufenthaltsorte der Armeen waren. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir, falls Sie in dem Wissen einiger Anhaltspunkte sind, etwas helfen könnten.

Mit freundlichem Gruß
balk horst schrieb am 01.03.2014 - 14:51 Uhr
ich suche meinen Grossvater Michael Lahner aus Velburg ich weiss allerdings keine Einheit ,ich weiss nur er hatte die Grundausbildung in Weiden in der Oberpfalz und war eingesetzt in Norwegen,Griechenland und zuletzt in Stalingrad ob Positiv oder Negativ herzlichen Dank

Anmerkung:
Hallo Herr Balk,
ohne Einheit wird das leider gar nichts. Ihr Großvater kann während seiner Militärzeit mehrmals versetzt worden sein, so dass eine Suche auf den bekannten Tatsachen keinen Erfolg bringen kann. Stellen sie bitte online einen Antrag bei der WAST.de in Berlin. Die Antwort dauert ca ein Jahr, dann können wir mit der Suche nach ihrem Großvater beginnen.
Es grüßt
Diete Schwenker

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz zu. OK, verstanden! Informationen zum Datenschutz

Bitte aktiviere JavaScript!
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier